News
28.
Apr
- Geschrieben von: Bernd Sax   
Saisonendspurt für die Männer

Bezirksliga Männer. TV Haan 2- SV Wipperfürth 1. Drei Spiele stehen noch auf dem Programm der Handballer. Am Sonntag, 30. April, reist die Mannschaft von Trainer Fengler zum Tabellenvorletzten. Aktuell haben sich die Wipperfürther auf einen ausgezeichneten dritten Platz vorgearbeitet, bei den vielen personellen Problemen eine beachtliche Leistung. Starke Stammspieler mussten kurzfristig ersetzt werden, eine Herkulesaufgabe für den Coach. Jetzt gilt es in den letzten Spielen den Platz zu verteidigen. Beim Anwurf um 18 Uhr geht der SVW als Favorit ins Spiel, denn im Hinspiel hatten die Hansestädter beim 39:23 Erfolg leichtes Spiel. Darauf kann sich die Mannschaft aber nicht verlassen, denn man weiß bei unteren Mannschaften nie, wer plötzlich auf der Platte steht. Leicht nehmen wäre leichtsinnig.

Kreisliga Männer HC Wermelskirchen 3 – SV Wipperfürth 2. Anwurf der Partie ist am Sonntag, 30. April um 13,30 Uhr. Das rettende Ufer kann der SVW nicht mehr erreichen. Sollte die Mannschaft aber nicht hindern, ein gutes Spiel abzuliefern.

 

10.
Apr
Mannschaften - 2 Herrenmannschaft Geschrieben von: Jürgen Nowak   
Furioser Start mit unglücklichem Ende für Herren 2
Mit einem 5:0 startete die 2. Mannschaft des SVW gegen den Gast aus Aufderhöhe. Danach fand auch der Gegner ins Spiel, konnte aber nicht richtig aufschließen. So gingen die beiden Teams mit einem 15:10 in die Pause.
Mit Beginn der 2. Halbzeit drehte Aufderhöhe den Spieß mit und mit um. Nach dem Torwartwechsel der Gäste waren es dann nicht mehr nur die beiden Wipperfürther Keeper die mit einigen sehenswerten Paraden glänzen konnten. So kam es, das die Gäste nach 45 Minuten erstmals in Führung gingen und diese danach auch nicht mehr abgaben. Mit der letzten Sekunde wäre das Unentschieden noch machbar gewesen, leider war der Ball zum Zeitpunkt des Abpfiff noch nicht hinter der Linie.
Für den SVW2 spielten diesmal
Schlickowey und Schallbruch im Tor. Kecman 5, Lammers 5(2), Blumberg 4, Y. Nowak 4, Röttgen 3, Wirtz 2, Schätzmüller 1, Sachse, Julius, Koska und Gura.

10.
Apr
- Geschrieben von: Bernd Sax   
Handballfrauen im Feiermodus

Männer überzeugen

Verbandsliga Frauen. SVW 1 – SG Überruhr 2 21:24 (12:11). Der frisch gebackene Aufsteiger in die Oberliga kassierte im letzten Saisonspiel noch eine Niederlage. Wie schon im Hinspiel hatte Überruhr am Ende die Nase vorn. Warum diese Mannschaft im Tabellenkeller hängt, für alle ein Rätsel. Am Ende freuten sich die forsch aufspielenden Gäste nach guter Leistung über ihren Sieg, während auf Wipperfürther Seite weder die Mannschaft noch die vielen Fans die Niederlage wirklich interessierte. Man war gekommen, um den Aufstieg zu feiern. Dabei hatte der SVW bis zehn Minuten vor dem Ende eine ordentliche Partie geliefert. Es war nur nicht gelungen, einen 10:7, später einen 18:15 Vorsprung entscheidend auszubauen, weil viele gute Möglichkeiten nicht genutzt wurden. Überruhrs Torhüterin war einfach bärenstark. Zehn Minuten vor dem Ende entschied sich der SVW beim 21:19 dafür, in den Feiermodus zu schalten. Die Konzentration war dahin und so kamen die Gäste unverhofft noch zum Sieg, der ihnen am Ende den Sprung vom letzten Platz auf Rang neun bescherte. Der Schlusspfiff ging dann im allgemeinen Jubel unter. Die Feierlichkeiten konnten beginnen. Die Tore für den SVW erzielten: Mona Dörmbach 5, Völker und Felbeck je 4, Kilian, Nikola Hahn und Birte Stelzer je 2, Rebecca Hahn und Mausbach. Bezirksliga Frauen. SVW 2 – HC Wermelskirchen 19:16 (9:7). Mit dem letzten Aufgebot ging die Mannschaft von Trainerin Tessa Hahn ins letzte Punktspiel. Die Spielerinnen, die auf der Platte standen, gaben allerdings ihr Bestes. Die Gäste legten mit 0:2 vor, der SVW konterte zum 6:3. Es blieb aber spannend und im zweiten Abschnitt war beim 14:14 erneut alles offen. Drei Tore in Folge brachten den entscheidenden Vorsprung, den der SVW bis zum Abpfiff verteidigte. In der Schlusstabelle belegen die Wipperfürtherinnen den dritten Platz, vier Punkte hinter Aufsteiger Bergische Panther 2 zurück. Trainerin Tessa Hahn wäre in ihrer letzten Saison gerne aufgestiegen, aber zwei vermeidbare Niederlagen machten einen Strich durch die Rechnung. Überragende Werferin für den SVW war Birte Stelzer mit acht Toren. Der Rest teilten sich Svenja Dörmbach, Alina Berghaus, Antonia Scheid und Alex Röther. Bezirksliga Männer. SVW 1 – TSV Aufderhöhe 3 24:23 (15:11). Es wurde am Ende unnötig spannend, weil es den Hausherren nicht gelang ihre vielen Chancen zu verwerten. Bei einem krachenden Lattentreffer der Gäste wenige Sekunden vor Abpfiff stand dem SVW dann auch noch das Glück zur Seite. Die Hansestädter führten schnell mit 3:0 und 5:1, doch beim 7:6 waren die Gäste dran. Auch nach der Pause führte der SVW mit 15:11, die Entscheidung war es aber wieder nicht. Die mit vollem Einsatz kämpfenden, überwiegend körperlich stärkeren, Gäste konterten erneut zum 20:19. Trainer Fengler nahm die Auszeit, seine Truppe blieb cool und gewann am Ende verdient. Der Lohn: Wermelskirchen musste den dritten Platz an den SVW abgeben. Die Tore: Buchheim 9, Felbeck 6, David Stemmler 4, Jona Stemmler 2, Lahr 2 und Müller. Kreisliga Männer. SVW 2 - TSV Solingen Aufderhöhe 4 24:25. Die Gastgeber begannen sehr konzentriert, starteten mit 5:0 in die Partie gegen den Tabellenachten. Am Ende standen sie dennoch mit leeren Händen da, weil ihnen letztlich die Kraft fehlte. Ein Erfolgserlebnis blieb dem SVW verwehrt. Es wird wohl der letzte Platz bleiben und damit ist der Abstieg wohl besiegelt. Drei Spieltage vor Saisonende beträgt der Abstand auf den Vorletzten sechs Punkte.

 

06.
Apr
- Geschrieben von: Bernd Sax   
Feiern total in der Voss Arena

Letzter Spieltag für die Frauen

Verbandsliga Frauen. SVW 1- SG Überruhr 2. Den Oberligaaufstieg haben die Wipperfürtherinnen in der Tasche und auch der Ausgang des letzten Saisonspiels ändert nichts. Die Gäste sind Letzter, allerdings nur einen Punkt von den punktgleichen Mannschaften vor ihnen entfernt. Die haben allerdings schwere Aufgaben. Gelingt Überruhr ein Sieg, können sie sogar zwei Plätze steigen. Unmöglich ist das nicht, denn im Hinspiel besiegte man den SVW mit 28:27. Haben die Hansestädterinnen noch genug Ehrgeiz die Partie mit dem notwendigen Ernst anzugehen, wollen sie Revanche? Man wird sehen. Anwurf ist am Sonntag, 9. April um 15 Uhr in der Voss Arena. Egal wie die Partie ausgeht: Im Anschluss wird mit den Fans gefeiert. Bezirksliga Frauen. SVW 2 – HC Wermelskirchen 1. Gefeiert wird auch bei der Zweiten. Es wird wohl der dritte Platz bleiben, obwohl man lange die Tabelle angeführt hatte. Sie haben dennoch eine herausragende Saison gespielt. Zum Abschluss kann es noch einmal spannend werden. Die Gäste liegen zwar abgeschlagen im Mittelfeld, haben allerdings beim 21:20 Sieg des SVW im Hinspiel hartnäckigen Widerstand geleistet. Anwurf ist am Sonntag um 13 Uhr. Bezirksliga Männer. SVW 1 – TSV Aufderhöhe 3. Für die Männer endet die Saison erst Mitte Mai. Anders als bei den Frauen können sie sich noch nicht zurück lehnen. Beim Heimspieltag am Sonntag müssen sie sogar an ihre Grenzen gehen, wenn sie den 24:20 Hinspielsieg wiederholen wollen. Die Gäste stehen einen Punkt besser auf Rang drei, und den kann der SVW mit einem Sieg erobern. Ein spannendes Spiel ist vorprogrammiert, willkommene Gelegenheit, die Feierlichkeiten bei den Frauen kurz zu unterbrechen um die Männer anzufeuern. Anwurf ist am Sonntag um 16,30 Uhr. Kreisliga Männer. SVW 2 – TSV Aufderhöhe 4. Anwurf ist nach dem Spiel der Ersten um 18 Uhr. Wenn die Mannschaft komplett ist, könnte sogar ein Sieg herausspringen.

Jugend JSG Füchse Oberberg. In einem Nachholspiel am Mittwochabend haben die Jungen E den TV Lüttringhausen mit 14:12 besiegt. Für sie endet die Saison am Ende der ersten Mai Woche. Die Jungen A verloren am letzten Wochenende ihr letztes Saisonspiel mit 21:31 bei Mettmann Sport. In der Abschlusstabelle führen sie das untere Drittel an.

 

03.
Apr
- Geschrieben von: Bernd Sax   
Handballfrauen in der Oberliga

In nur vier Jahren dreimal aufgestiegen

Die Handballer des SVW im Glück. Herausragend der Aufstieg der Frauen 1 in die Oberliga, lockerer Sieg für die Frauen 2 und ein verdienter Erfolg für die Männer 1. Verbandsliga Frauen. HG Kaarst/Büttgen – SVW 1 22:28 (12:14). Unbändige Freude über den völlig unerwarteten Aufstieg in die Oberliga zeigten die Hansestädterinnen nach dem entscheidenden Sieg im vorletzten Saisonspiel. Mit dem Ziel, gutes Mittelfeld, war der SVW nach direkten Aufstiegen aus Bezirk- und Landesliga ins zweite Verbandsligajahr gestartet. Dass am Ende ein herausragender zweiter Platz und der Aufstieg stehen würden, hatte vorher niemand auf dem Schirm. Mit viel Respekt nach der Hinspielniederlage reiste der SVW nach Kaarst, auch weil die HG noch um den Klassenerhalt kämpft. Berechtigt, denn die Gastgeberinnen begannen druckvoll, legten zum 3:1 vor. Erst nach 20 Minuten führte erstmals der SVW und es blieb ausgeglichen bis zur Pause. Dann aber drehten die Gäste auf. Wie verwandelt kamen sie aus der Pause, schockten den Gegner mit sieben Toren in Folge zum 12:21. Wenig später hieß es 15:26, das Spiel war gelaufen. Trainer Michael Bartsch hatte gute Arbeit geleistet, lobte aber ausdrücklich die Mannschaft der „ in erster Linie der Bärenanteil am Aufstieg gebührt“. Dabei vergaß er auch nicht die tolle Arbeit seiner Vorgängerinnen im Amt Tessa Hahn und Beate Berghaus. Sie hatten den Grundstein für die Erfolge gelegt. Die Tore warfen: Nikola Hahn 8, Mona Dörmbach und Kilian je 6, Völker 3, Felbeck 2, Mausbach, Borisch und Rebecca Hahn. Bezirksliga Frauen: HSG Rade/Herbeck 3 – SVW 2 9:21 (4:11). Konzentrierte Abwehrarbeit, Tempogegenstöße nach abgefangenen Bällen und schöne Spielzüge waren die Garanten für den klaren Sieg. Schnell stand es 10:2 für den SVW und bis zur Pause gelangen der HSG gerade mal vier Tore. Nach dem Wechsel ließ es der SVW ruhiger angehen. Es wurde munter durch gewechselt, Spielzüge probiert, auch Alex Röther bekam nach langer Pause wieder Spielanteile. „ Es hat den Mädels Riesenspaß gemacht“ resümierte die zufriedene Trainerin Tessa Hahn. Die Tore warfen: Stelzer 10, Breuer 4, Kohlgrüber 3 Wurth 2, Röther und Svenja Dörmbach. Bezirksliga Männer. SG Langenfeld 4 – SVW 1 22:25 (10:12). In dem jederzeit spannenden Spiel setzten sich die Gäste am Ende verdient durch und bleiben Vierter. „ Wir haben es nicht geschafft trotz mehrmaliger Drei-Tore-Führung uns entscheidend abzusetzen, sind nach der Pause sogar in Rückstand geraten“, berichtet Trainer Fengler. „ Dank eines wieder sehr gut aufgelegten Daniel Häger im Kasten und deutlich verbesserter Chancenverwertung haben wir das Spiel wieder auf 18:23 gedreht und am Ende den Sieg verdient nach Hause gefahren“.Tore erzielten: Sander Buchheim 6/2, Tom Felbeck 5, Jona Stemmler 5/1, David Stemmler 5/1, Fabian Müller 3 und Markus Lahr 1. Kreisliga Männer. HG LTG/HTV Remscheid 3SVW 2 20:18.

 


«StartZurück12345678910WeiterEnde»
Share on facebook